Das Planungsbüro Schenk und Tappe

arbeitet seit Juni 1993 als selbstständiges Büro. Neben den beiden Inhabern sind derzeit 3 Angestellte im Büro tätig. Durch die Sachverständigentätigkeit und Berufserfahrung in der Altbausanierung seit 1980 verfügen wir insbesondere auf dem Gebiet des Holz- und Bautenschutzes über eine umfassende Fachkompetenz.

 

 

 

Unsere Kunden

 

kommen bisher vorwiegend aus

 


 

 

Unser Leistungsangebot

 

umfasst alle Architekten- und Ingenieurleistungen des Hochbaus

nach den Leistungsbildern der HOAI.

 

Über tief greifende Erfahrungen verfügen wir auf den Fachgebieten:

 

 

 - Generalplanungen im Wohnungs- und Gesellschaftsbau

 

 - Altbausanierungen und Denkmalpflege

 

 - Maßliche und technische Bestandsaufnahmen

 

 - Statische und bauphysikalische Nachweise

 
 

 Hochbauplanung

    Referenzen

 
 
   - Beweissicherungen

 - Gutachtenerstellung durch geprüfte Sachverständige

   in den Bereichen: Bautenschutz und Bausanierung und

   Schäden an Gebäuden

 
 

  Sachverständige für Bautenschutz

  Referenzen

 

- Gutachtenerstellung durch geprüfte Sachverständige

   auf dem Gebiet des Holzschutzes

 
    Sachverständige für Holzschutz     Referenzen
 

 

 

Qualifizierung und Weiterbildung

zum Nutzen des Kunden

 

Jedes Jahr finden mehrere Fachseminare sowie interne Schulungen statt, um nicht zuletzt auch das eigenverantwortliche und selbständige Arbeiten der Mitarbeiter innerhalb ihrer Aufgabenbereiche und deren Motivation zu fördern. Insbesondere wurden und werden

 

 

Qualifizierungs- und Weiterbildungen durch die Ingenieurkammer  und die Architektenkammer

 

 

Ausbildungen zu geprüften Sachverständigen im Europäischen Institut für postgraduale Bildung an der TU Dresden e. V.

 

 

und von weiteren anerkannten Bildungsträgern genutzt.

 


 

 

Modernste Software

für CAD, Statik, Bauphysik und AVA

hilft unserem Team bei der Lösung auch schwierigster Probleme.

Die durchgängige Vernetzung der Arbeitsplätze gewährleistet zudem eine optimale Büroorganisation ohne Informationsverluste.

Gezielter Geräteeinsatz erfolgt beispielsweise auf dem Gebiet der Bauphysik (z.B. Langzeitmessungen der Luftfeuchte, der Luft- und Oberflächentemperatur unter Einsatz eines Datenloggers).

Durch die sehr genaue Erfassung und Auswertung der Messergebnisse können die Ursachen von Feuchteschäden rechtssicher ermittelt und analysiert werden.

Weiterhin hat sich im Verlauf unserer Sachverständigentätigkeit speziell für die zerstörungsarme Untersuchung unzugänglicher oder verdeckter Bauteile die Verwendung der Bohr- und Endoskopietechnik als unverzichtbar erwiesen.